Kirche vor Ort

Startschuss zur PGR-Wahl

Martin Eibelsgruber am 31.01.2022

2022 02 PGR Wahl

Wahltermin am 20. März – Auch Briefwahl möglich

Wahlaufruf

Lie­be Pfarrangehörige,

am 20. März 2022 fin­den die nächs­ten Pfarr­ge­mein­de­rats­wah­len in der Diö­ze­se Pas­sau statt. An die­sem Tag wer­den die Ver­tre­ter in unse­ren Pfarr­ge­mein­den gewählt, die dann auch den Gesamt­pfarr­ge­mein­de­rat im Pfarr­ver­band Sim­bach für die nächs­ten vier Jah­re bilden. 

Die Ver­ant­wort­li­chen der Pfar­rei laden Sie ein, sich für Ihre Pfar­rei zu enga­gie­ren und sich als Kandidat/​in zur Ver­fü­gung zu stel­len. Bischof Ste­fan Oster sagt: Ich bin völ­lig über­zeugt, dass das Ehren­amt in unse­rer Kir­che in Zukunft eine immer grö­ße­re Rol­le spie­len wird“. 

Wir brau­chen star­ke Pfar­rei­en. Gera­de in Kri­sen­zei­ten, wie in der Coro­na-Pan­de­mie, merkt man, dass der Glau­be die Gemein­schaft zusam­men­bringt und Kraft und Freu­de gibt. Wir haben im Pfarr­ge­mein­de­rat die Mög­lich­keit, uns zu enga­gie­ren, das Leben der Pfar­rei mit­zu­ge­stal­ten, Pro­jek­te zu ent­wi­ckeln, den Glau­ben zu ver­kün­den und Kir­che vor Ort zu leben. Die Arbeit im Pfarr­ge­mein­de­rat und auch im Gesamt­pfarr­ge­mein­de­rat gibt Erfül­lung und macht Freude. 

Ab sofort besteht die Mög­lich­keit, sich als Kandidat/​In für den Pfarr­ge­mein­de­rat auf­stel­len zu las­sen. Ger­ne ste­hen alle amtie­ren­den Pfarr­ge­mein­de­rä­te als Ansprech­part­ner bereit, um nähe­re Aus­künf­te zu geben. In den bei­den Sim­ba­cher Stadt­pfar­rei­en Drei­fal­tig­keit und St. Mari­en dür­fen jeweils sechs Pfarr­ge­mein­de­rats-Mit­glie­der gewählt wer­den, in den Pfar­rei­en Erlach, Egg­stet­ten, Kirch­berg, Ulb­e­ring und Wit­tib­reut jeweils vier. 

Unser Anlie­gen ist, mög­lichst vie­le Men­schen in die Kan­di­da­ten­su­che ein­zu­bin­den. Des­halb laden wir alle ein, Vor­schlä­ge für Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten auf einen Zet­tel zu schrei­ben und die­sen in die Kan­di­da­ten-Vor­schlags-Box“ im Vor­raum der jewei­li­gen Kir­che einzuwerfen.

Wir bedan­ken uns bei allen für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en in der Wahl­pe­ri­ode 2018 bis 2022. Mit Blick auf die Zukunft wür­den wir uns freu­en, wenn mög­lichst vie­le Pfar­rei­mit­glie­der kan­di­die­ren und mit den Ver­ant­wort­li­chen in der nächs­ten Peri­ode 2022 bis 2026 gemein­sam im Glau­ben unter­wegs sind.

Joa­chim Stein­feld, Dekan
Clau­dia Pagler, Vor­sit­zen­de im Gesamtpfarrgemeinderat

2022 02 PGR Wahl2
Dieses Wahlplakat soll die Katholiken in den einzelnen Pfarrgemeinden des Pfarrverbandes Simbach ermuntern, sich als Kandidat/Kandidatin für den Pfarrgemeinderat zur Verfügung zu stellen und auch an der Pfarrgemeinderatswahl am 20. März teilzunehmen.
2022 02 PGR Wahl1
Bei der Erörterung der Modalitäten für die kommende Pfarrgemeinderats-Wahl im Pfarrverband Simbach (von links): Margarete Göttl (Pfarrei-Sprecherin Erlach), Monika Eiblmeier (Pfarrei St. Marien), Regina Madl (Pfarrei Wittibreut), Pfarrer Joachim Steinfeld und Michaela Engleder (Pfarrei Kirchberg) mit einem Wahlplakat, Marille Huber (Pfarrei Ulbering) und die Vorsitzende des Gesamt-Pfarrgemeinderates und Pfarrei-Sprecherin Dreifaltigkeit, Claudia Pagler

Vorbereitungen laufen

Dem­nächst ste­hen wie­der in den sie­ben Pfar­rei­en des Pfarr­ver­ban­des Sim­bach Neu­wah­len der Pfarr­ge­mein­de­rä­te an: Am Sonn­tag, 20. März haben die Katho­li­ken in den ein­zel­nen Pfarr­ge­mein­den die Mög­lich­keit, die Mit­glie­der des Pfarr­ge­mein­de­ra­tes in ihrer Pfar­rei zu bestimmen.

Zur Dis­kus­si­on des Ter­min­pla­nes im Rah­men der Vor­be­rei­tun­gen die­ser Wah­len und zur Abstim­mung der Vor­ge­hens­wei­se in den ein­zel­nen Pfar­rei­en tra­fen sich unlängst die Pfar­rei-Spre­che­rin­nen der sie­ben Pfar­rei­en mit Stadt­pfar­rer Joa­chim Stein­feld, der die Eck­punk­te und wich­ti­ge Details des Ter­min­plans bekannt­gab: So wer­de zunächst in den bestehen­den Pfarr­ge­mein­de­rats-Gre­mi­en ein Wahl­aus­schuss mit Wahl­vor­stand gebil­det. In den bei­den Stadt-Pfar­rei­en in Sim­bach, St. Mari­en und Drei­fal­tig­keit, wer­den ent­spre­chend der Vor­schrif­ten jeweils sechs Per­so­nen den neu­en Pfarr­ge­mein­de­rat bil­den, in den fünf Land-Pfar­rei­en Erlach, Kirch­berg, Egg­stet­ten, Wit­tib­reut und Ulb­e­ring sind jeweils vier Pfarr­ge­mein­de­rats-Mit­glie­der zu wäh­len. Die Katho­li­ken in den ein­zel­nen Pfarr­ge­mein­den kön­nen ihre Vor­schlä­ge für geeig­ne­te Kan­di­da­ten ent­we­der dem amtie­ren­den Pfarr­ge­mein­de­rat bekannt machen oder auch Namens-Vor­schlä­ge schrift­lich in ent­spre­chen­de Vor­schlags-Boxen in den ein­zel­nen Kir­chen einwerfen.

Bis zum 18. Febru­ar muss dann der jewei­li­ge Wahl­aus­schuss die ent­spre­chend den bis zu die­sem Zeit­punkt ein­ge­gan­ge­nen Namens-Vor­schlä­gen erstell­te Kan­di­da­ten­lis­te fer­tig­stel­len. Bis zum 11. März muss der Wahl­aus­schuss dann die zusätz­lich ein­ge­reich­ten Kan­di­da­ten-Vor­schlä­ge prü­fen und eine dann end­gül­ti­ge Kan­di­da­ten­lis­te in alpha­be­ti­scher Rei­hen­fol­ge der Pfarr­ge­mein­de bekannt geben. Dies kann ent­we­der indi­vi­du­ell schrift­lich, im Pfarr­brief, am schwar­zen Brett oder in Form von Pla­ka­ten erfolgen.

In der Pfarr­ge­mein­de Ulb­e­ring wird die Wahl aus­schließ­lich in Form einer indi­vi­du­el­len Brief­wahl durch­ge­führt. Mit die­ser Vor­ge­hens­wei­se hat­te man bis­lang schon sehr gute Erfah­run­gen gemacht, vor allem die Wahl­be­tei­li­gung sei dabei sehr posi­tiv. In den ande­ren Pfar­rei­en kann eben­falls eine Brief­wahl bei der Pfarr­ge­mein­de­rats-Vor­sit­zen­den oder im Pfarr­bü­ro bean­tragt wer­den, oder die wahl­be­rech­tig­ten Katho­li­ken kön­nen am Sonn­tag, 20. März, in jeder jewei­li­gen Kir­che ihre Stim­me in eine Wahl-Box über­ge­ben. Die Stimm­ab­ga­be-Zei­ten wer­den noch recht­zei­tig in den ein­zel­nen Pfar­rei­en bekannt gege­ben. In der Pfar­rei St. Mari­en kann auch bereits beim Vor­abend­got­tes­dienst am Samstag,19. März, gewählt wer­den. Die Aus­ga­be der Brief­wahl­un­ter­la­gen erfolgt in der Zeit vom 7. März bis spä­tes­tens 16. März im Pfarr­bü­ro oder bei der Pfarrgemeinderats-Vorsitzenden.

Das Wahl­er­geb­nis muss dann bis zum 27. März durch den Wahl­aus­schuss an die Pfarr­ge­mein­de bekannt gemacht wer­den. Im April setzt sich dann unter Lei­tung von Pfar­rer Joa­chim Stein­feld der neue Pfarr­ge­mein­de­rat, auch Pfar­rei-Team genannt, zu sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung zusam­men. Nach die­ser Sit­zung bil­det sich dann der Gesamt-Pfarrgemeinderat.

Wie die anwe­sen­den Pfar­rei-Spre­che­rin­nen beton­ten, hof­fe man auf mög­lichst vie­le Vor­schlä­ge geeig­ne­ter Kan­di­da­ten sowie dann auf eine rege Wahl­be­tei­li­gung. Auch wur­de die Hoff­nung deut­lich, dass die herr­schen­de Coro­na-Lage eine gro­ße Wahl­be­tei­li­gung mög­lichst nicht beein­flus­sen werde.

Text und Bil­der: Wolf­gang Hascher

Weitere Nachrichten

Pfarrbrief Symbolbild
29.06.2024

Neuer Pfarrbrief

Die Juliausgabe des Pfarrbriefes

2024 05 26 Verabschiedung Marienhoehe4
03.06.2024

Verabschiedung der Maria-Ward-Schwestern

Eine Ära geht zu Ende: Fast 160 Jahre waren Maria-Ward-Schwestern in Simbach. Die Schwestern der sogenannten…

2024 04 21 Weltgebetstag fuer Berufungen03
30.04.2024

Diözesaner Weltgebetstag für geistliche Berufungen im Dekanat Simbach

Die Feierlichkeiten zum Weltgebetstag für geistliche Berufe fanden heuer im Dekanat Simbach statt. Junge…