Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

"Es den Heiligen gleichtun"

Simbach am Inn Pfarrverband am 17.11.2022

2022 11 01 Es den Heiligen gleichtun Allerheiligen 2 1 Allerheiligen 2022 Wittibreut Ulbering Bild 2 Wolfgang Hascher
Kaplan Magnus Pöschl segnete in Wittibreut die Gräber der Verstorbenen und erteilte auch den zahlreichen Angehörigen Gottes Segen.

Allerheiligenfeiern in Wittibreut und Ulbering - Viele Gläubige an den Gräbern

Wittibreut/​Ulbering (wh). Beim Vor­mit­tags-Fest­got­tes­dienst zu Aller­hei­li­gen für die Pfar­rei­en Wit­tib­reut und Ulb­e­ring frag­te Pfarr­vi­kar Pater Bijou zunächst in sei­ner Pre­digt: Sind Sie schon ein­mal einem Hei­li­gen begeg­net?” – Am Bei­spiel eines ein­sa­men Kin­des, das am Grab der Mut­ter trau­er­te, und um das sich dann sofort eine für­sorg­li­che Frau küm­mer­te, zeig­te der Geist­li­che, wie sich ein Mensch lie­bend einem ande­ren Men­schen zuwen­den kann, um zu helfen.

2022 11 01 Es den Heiligen gleichtun Allerheiligen 1 1 Allerheiligen 2022 Wittibreut Ulbering Bild 1 Wolfgang Hascher
Pfarrvikar Pater Biju erinnerte beim Allerheiligen-Gottesdienst in Ulbering daran, dass es Heilige auch durchaus in der jetzigen Zeit geben könne.

Auch frag­te der Geist­li­che wei­ter: Was macht einen Hei­li­gen aus?“ Er gab auch die Ant­wort: Hei­li­ge zei­gen im Leben, was es heißt, die Not der Men­schen an sich her­an­zu­las­sen und zu hel­fen. Hei­li­ge sind Men­schen so wie wir. Gott lässt durch sie die Lie­be in die­se Welt hin­ein strah­len. Den­ken wir zum Bei­spiel an den hei­li­gen Fran­zis­kus oder an Mut­ter Tere­sa. Oft kennt man ihre Namen aller­dings nicht. Das Fest Aller­hei­li­gen erin­nert uns einer­seits an die Hei­li­gen der ver­gan­ge­nen Zeit, es zeigt aber auch, dass sie auch heu­te unter uns sind. Es for­dert uns auf, es ihnen gleich zu tun.“ Der Geist­li­che schloss den Got­tes­dienst mit einem Medi­ta­ti­ons­text über das Licht Got­tes: Wir selbst haben die Kraft, hei­lig zu leben und hei­lig zu sein, wir tra­gen in uns einen Hei­li­gen Kern, denn Gott ist in uns.“

Nach­mit­tags frag­te Kaplan Magnus Pöschl in einem Wort­got­tes­dienst in Wit­tib­reut zunächst: Was trägt uns in der Trau­er um einen Men­schen? Wie gut ist da die Erfah­rung, nicht allein zu sein. Wir sind froh, dass unse­re christ­li­che Kul­tur man­ches für uns bereit­hält, um auch in der Trau­er Trost zu fin­den. Aller­dings wird das Abschied­neh­men immer mehr zur Pri­vat­sa­che. Auch die Coro­na-Pan­de­mie hat dies zusätz­lich geför­dert. Das anony­me Abschied­neh­men birgt die Gefahr, Wich­ti­ges zu ver­nach­läs­si­gen. Denn Soli­da­ri­tät zu erfah­ren und die Mög­lich­keit, in der Trau­er Soli­da­ri­tät den Hin­ter­blie­be­nen zu zei­gen, ist bedeut­sam, gera­de in Zei­ten der Unsi­cher­heit. Da ist es wich­tig, zu wis­sen, dass man nicht allein ist. Las­sen wir unse­re Trau­er­kul­tur nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Gott schenkt uns Mut, indem er sagt: Nicht der Tod hat die Macht, son­dern das Leben, das ich euch schen­ke‘. Doch dazu müs­sen wir es auch zulas­sen, dass die­se Wor­te Got­tes uns errei­chen und dass wir durch sie Trost erfah­ren.“ Kaplan Magnus Pöschl las dann noch die Namen der seit dem letz­ten Aller­hei­li­gen­tag Ver­stor­be­nen. Beim anschlie­ßen­den Rund­gang auf dem Fried­hof seg­ne­te er die Grä­ber der Ver­stor­be­nen und die an den Grä­bern trau­ern­den Angehörigen.

In Ulb­e­ring mein­te Pas­to­ral­re­fe­rent Mar­tin Eibels­gru­ber anläss­lich des Wort­got­tes­diens­tes am Aller­hei­li­gen-Nach­mit­tag: Wir sind hier, weil wir dem Leben ver­trau­en, das Gott uns schenkt, und wir wer­den uns bewusst, dass auch unser Leben ein­mal zu Ende geht. Des­halb wol­len wir so leben, dass wir unser Dasein ein­mal gut an Gott zurück­ge­ben kön­nen.“ Und wei­ter: Vie­le Men­schen sind heu­te zusam­men­ge­kom­men, um der Toten zu geden­ken. An die­sem Tag hat auch das Nach­den­ken über unse­re Begrenzt­heit sei­nen Platz. Jeder ver­bin­det etwas Eige­nes mit die­sem Tag. Man­cher denkt über Wer­den und Ver­ge­hen nach und macht sich Gedan­ken über den Sinn des Lebens. Ande­re sind dank­bar, der Ver­stor­be­nen geden­ken zu kön­nen. Da gibt es näm­lich die Erin­ne­rung an Men­schen, die wir ver­mis­sen. Sie sind ein­fach nicht mehr da, obwohl wir sie bräuch­ten. In Ulb­e­ring ent­zün­de­te Mes­ne­rin Andrea Brum­bau­er Ker­zen für die seit letz­tem Novem­ber Ver­stor­be­nen der Pfar­rei, deren Namen Pas­to­ral­re­fe­rent Mar­tin Eibels­gru­ber verlas.

2022 11 01 Es den Heiligen gleichtun Allerheiligen 3 1 Allerheiligen 2022 Wittibreut Ulbering Bild 3 Wolfgang Hascher
In Ulbering entzündete Mesnerin Andrea Brumbauer Kerzen für die seit letztem November Verstorbenen der Pfarrei, deren Namen Pastoralreferent Martin Eibelsgruber verlas.

Doch der Tod stellt alles infra­ge, er ist das gro­ße Nein, das gro­ße Ende zu jeder Bezie­hung. Und da wen­den wir uns ande­ren Men­schen zu, genau damit pro­tes­tie­ren wir auch gegen den Tod. Gott lässt kei­nen Men­schen fal­len, der Tod hat dar­über kei­ne Macht. Ich wün­sche Ihnen, dass Sie es immer wie­der spü­ren kön­nen, dass die Lie­be stär­ker ist als der Tod. Wie gut, dass Sie durch ihr Hier-Sein zei­gen, dass der Tod eine Sinn­lo­sig­keit ist, mit der Sie sich nicht abfin­den wol­len. Der Glau­be an Gott schen­ke auch uns Trost und Zuver­sicht.“ In der Ulb­e­rin­ger Kir­che wur­de dann für jeden seit dem letz­ten Aller­hei­li­gen­fest Ver­stor­be­nen eine Ker­ze ent­zün­det. Abschlie­ßend seg­ne­te der Pas­to­ral­re­fe­rent beim Fried­hofs-Rund­gang die Grä­ber und die Ange­hö­ri­gen der Toten.

2022 11 01 Es den Heiligen gleichtun Allerheiligen 4 1 P1360483
2022 11 01 Es den Heiligen gleichtun Allerheiligen 5 1 P1360672

Weitere Nachrichten

Adventskranz
03.12.2022

Advent im Pfarrverband

Eindrücke und Angebote im Advent aus den Pfarreien im Pfarrverband

2021 12 Weihnachtsgottesdienste
Hochfeste
03.12.2022

Informationen zu den Weihnachtsgottesdiensten

Übersicht über die Gottesdienste an den Festtagen

2021 01 Sternsinger Dreifaltigkeit
23.11.2022

Infos zur Sternsingeraktion 2023

Im nächsten Jahr ziehen die Sternsinger wieder zwischen Neujahr und Heiligdreikönig von Haus zu Haus. Im…

2020 11 30 Wunschbaumaktion
18.11.2022

Wunschbaumaktion

Einem Kind ein Weihnachtsgeschenk machen, das sonst vielleicht wenig bekommt - eine Aktion des Jugendbüros…