Weltkirche

Infoabend zum Pfarrverbandsprojekt Guatemala

Martin Eibelsgruber am 19.10.2023

2023 10 17 Guatemala Projekt Vortrag Entry Christina Schmid
Unter dem Motto „Gemeinsam für eine bessere Zukunft“ wurde im Pfarrheim Simbach das Pfarrverbandsprojekt „Guatemala“ vorgestellt. V. links: Pastoralreferent Martin Eibelsgruber, der die Flyer erstellt hat, Thomas Geigenberger, Vorsitzender des Ausschusses Eine Welt des Gesamtpfarrgemeinderates, Referentin Lizeth Außerhuber-Camposeco von der Initiative Eine Welt Braunau, Ausschussvorsitzende Theresia Nüßlein und Pfarrer Joachim Steinfeld.

Lizeth Außerhuber-Camposeco aus Braunau informierte im Pfarrheim Simbach über das Mikrokredit-Projekt.

Im Pfarr­heim Sim­bach fand ein Infor­ma­ti­ons­abend über das Pfarr­ver­bands-Pro­jekt Gua­te­ma­la statt. Inter­es­sier­te aus dem gesam­ten Pfarr­ver­band fan­den sich ein, sei­tens des Pfarr­teams Pfar­rer Joa­chim Stein­feld, Pater Biju Varg­he­se, Pas­to­ral­re­fe­rent Mar­tin Eibels­gru­ber und Pas­to­ral­prak­ti­kant Georg Bruck­mai­er. Vor­ge­schla­gen vom Aus­schuss Eine Welt“ hat der Gesamt­pfarr­ge­mein­de­rat beschlos­sen, Men­schen in Gua­te­ma­la durch Unter­stüt­zung des Mikro­kre­dit-Pro­jek­tes von ACO­DI­HUE“ zu hel­fen. The­re­sia Nüß­lein, die mit Tho­mas Gei­gen­ber­ger Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses Eine Welt“ ist, begrüß­te als Refe­ren­tin Liz­eth Außer­hu­ber-Cam­po­se­co aus Brau­nau vom Ver­ein Initia­ti­ve Eine Welt (IEW), über den die inhalt­li­che Betreu­ung des Pro­jek­tes in Mit­tel­ame­ri­ka läuft.
Liz­eth Außer­hu­ber-Cam­po­se­co wur­de in Gua­te­ma­la gebo­ren und lebt seit über 40 Jah­ren in Ober­ös­ter­reich. Von hier aus setzt sie sich für das Pro­jekt in ihrer Hei­mat ein, ist immer wie­der vor Ort in Zen­tral­ame­ri­ka. Zunächst ging sie auf Geo­gra­fie, Gesell­schaft und poli­ti­sche Situa­ti­on in Gua­te­ma­la ein, zeig­te Bil­der vom Land mit hohen Gebirgs­ket­ten, zahl­rei­chen Vul­ka­nen und an zwei Ozea­ne gren­zend, näm­lich an Atlan­tik und Pazi­fik. Dass die Amts­spra­che Spa­nisch ist, häu­fig zum Bei­spiel aber ver­schie­de­ne Maya-Spra­chen üblich sind, erklär­te sie und dass vor allem indi­ge­ne Maya-Bevöl­ke­rung hier lebt. Leben­dig brach­te sie den Zuhö­ren­den im Pfarr­heim ihr Hei­mat­land näher und eben­so das Unter­stüt­zungs­pro­jekt.
Sei­tens des Pfarr­ver­ban­des wur­de auch ein Fly­er gestal­tet, in dem man sich im Detail dar­über infor­mie­ren kann. Unter Ver­mitt­lung der UNO wur­de im Jahr 1996 nach dem Bür­ger­krieg, von dem die Regi­on beson­ders betrof­fen war, ein Frie­dens­ver­trag unter­zeich­net. Danach stell­te die EU für den Wie­der­auf­bau Geld­mit­tel zur Ver­fü­gung, so auch für die Land­wirt­schafts­ko­ope­ra­ti­ve ACO­DI­HUE“, die sich vor allem um klei­ne Kaf­fee­bau­ern küm­mert. Die Initia­ti­ve Eine Welt Brau­nau“ ist aner­kann­ter Pro­jekt­part­ner der EU und kam dadurch vor 23 Jah­ren mit dem Pro­jekt in Kon­takt“, erfuhr man von der Refe­ren­tin. Dass mit Mikro­kre­di­ten vor allem Frau­en unter­stützt wer­den, die sonst kei­nen Kre­dit erhal­ten wür­den, sie damit aber einen Schritt aus der Armut neh­men kön­nen und sich für sie neue Per­spek­ti­ven auf­tun, erklär­te Außer­hu­ber-Cam­po­se­co. So wür­den die Mikro­kre­di­te etwa für die Grund­aus­stat­tung für einen klei­nen Laden, Gemü­se­an­bau, Pilz­zucht usw. ver­wen­det. Sie zeig­te Bil­der von Frau­en, die sich eine Webe­rei auf­ge­baut haben, eine Schnei­de­rin an der Näh­ma­schi­ne oder Men­schen bei der Ern­te. Dass Kre­di­te in Höhe von 300 bis 500 Euro nicht an eine Per­son, son­dern an Grup­pen ver­ge­ben wer­den, die damit gegen­sei­tig bür­gen und auf die­se Wei­se sich eine Rück­zah­lungs­ra­te von 100 Pro­zent ergibt, wur­de erklärt und dass die IEW jähr­lich einen Bericht dar­über erhält, wer in wel­cher Höhe unter­stützt wird.
Ger­ne beant­wor­te­te die Refe­ren­tin, die an der Grün­dung des Welt­la­dens in Brau­nau betei­ligt war, noch Fra­gen aus der Runde. 

2023 10 17 Guatemala Projekt Vortrag2
2023 10 17 Guatemala Projekt Vortrag3
2023 10 17 Guatemala Projekt Vortrag4

Mit Leib und See­le und vol­lem Enga­ge­ment unter­stüt­ze ich das Pro­jekt und bin dank­bar, dass ich dadurch einen Bei­trag zur Lin­de­rung von Not leis­ten kann.”

Lizeth Außerhuber-Camposeco

The­re­sia Nüß­lein bedank­te sich bei ihr herz­lich für ihre Aus­füh­run­gen über das Spen­den­pro­jekt. Durch Aktio­nen im Pfarr­ver­band oder auch als Ein­zel­spen­der kann man das Pfarr­ver­bands-Pro­jekt Gua­te­ma­la“ unter­stüt­zen.
Über­wei­sun­gen kön­nen direkt an den Ver­ein Initia­ti­ve Eine Welt (IEW) getä­tigt wer­den:
IBAN: AT162040406605011457
BIC: SBGSAT2SXXX
Ver­wen­dungs­zweck: Pfarr­ver­bands­pro­jekt Mikro­kre­di­te Guatemala 

Arti­kel: Chris­ti­na Schmid

Weitere Nachrichten

Pfarrbrief Symbolbild
29.06.2024

Neuer Pfarrbrief

Die Juliausgabe des Pfarrbriefes

2024 05 26 Verabschiedung Marienhoehe4
03.06.2024

Verabschiedung der Maria-Ward-Schwestern

Eine Ära geht zu Ende: Fast 160 Jahre waren Maria-Ward-Schwestern in Simbach. Die Schwestern der sogenannten…

2024 04 21 Weltgebetstag fuer Berufungen03
30.04.2024

Diözesaner Weltgebetstag für geistliche Berufungen im Dekanat Simbach

Die Feierlichkeiten zum Weltgebetstag für geistliche Berufe fanden heuer im Dekanat Simbach statt. Junge…